Viele Menschen mit leichter Blasenschwäche, zählen sich selbst nicht zur Gruppe der Inkontinenz-Betroffenen. Dazu zählen beispielsweise Sportler, Frauen nach und während einer Schwangerschaft und auch Kinder.


Die Entwicklung der Flächentechnologie von BODYVISION führt zu einer Reihe von positiven Eigenschaften, die eine Anwendbarkeit in vielen verschiedenen Bereichen ermöglicht.

Die BODYVISION Technology GmbH plant zukünftig eine Fokussierung besonderer Anwendungsgebiete, um durch kontinuierliche Weiterentwicklung von Bodyvision die Lebensqualität der Menschen nachhaltig zu verbessern.


Inkontinenzwäsche

  • BODYVISION eignet sich für leichte Inkontinenz und ersetzt herkömmliche Einwegprodukte.
  • Die Weiterentwicklung zu Mehrwegprodukten für mittelschwere Inkontinenz ist für 2021 geplant. Im Anschluss ist die Aufnahme im Hilfsmittel­katalog geplant.
  • Mögliche weiterführende Produktinnovation: sensorbasierte Lösungen

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Inkontinenzwäsche
  • Periodenwäsche
  • Sportwäsche
  • Unterwäsche für Kinder

Kliniken und Krankenhäuser

  • Verwendung als Betteinlagen zur Absorbierung von Schweiß und Urin
  • Zusätzlicher Einsatz als Operationsunterlage
  • Ersetzt herkömmliche Einwegunterlagen aus Plastik/Folien
  • U. v. m.

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Operationsunterlagen
  • Bettunterlagen
  • Schutzdecken
  • Matratzentopper

Sport, Familie und Freizeit

  • Mögliche Verwendung als Stilleinlagen für Mütter, Wickelunterlagen und Betteinlagen für Kinder
  • Funktionsunterwäsche für Kinder, Frauen bei Menstruation, nach der Geburt oder während einer Schwangerschaft
  • Sport: Absorption von Schweiß und Gerüchen durch Funktionswäsche
  • U. v. m.

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Sportwäsche und Zubehör (Schweißbänder)
  • Hosen
  • Jacken
  • Outdoorkleidung
  • Still-BHs und Stilleinlagen
  • Betteinlagen

Veterinär­bereich

  • Absorption von Schweiß, Urin, Schmutz oder unangenehmen Gerüchen bei Tieren in Form von Decken, Unterlagen oder Tierkleidung
  • U. v. m.

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Mäntel
  • Decken
  • Körbchen

Militär

  • Vermeidung von schweißbedingtem Wundscheuern und unangenehmer Geruchsbildung bei militärischen Einsätzen
  • U. v. m.

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Jacken
  • Hosen
  • Unterwäsche

Automotive

  • Vermeidung von schweißbedingtem Scheuern und unangenehmer Geruchsbildung
  • U. v. m.

Konkrete Produktvorstellungen:

  • Sitzbezüge
  • Lenkradverkleidung
  • Kofferraumeinlagen

Versicherte haben einen Anspruch auf Hilfs- bzw. Pflegehilfsmittel, wenn sie krank oder pflegebedürftig sind. Dafür tritt die zuständige Kranken- bzw. Pflegekasse des Versicherten ein. Alle Hilfsmittel haben den Zweck, die Einschränkung, die durch eine Krankheit oder Behinderung auftreten, möglichst gut zu mindern bzw. zu kompensieren. Die Kostenträger führen individuelle Verzeichnisse, die die Produkte umfassen, deren Kosten bei Inanspruchnahme für den Versicherten erstattet werden.

Es werden nur Produkte in das Verzeichnis aufgenommen, die die dort aufgeführten Qualitätsanforderungen erfüllen. Für Medizinprodukte im Sinne des §3 Nr.1 Medizinproduktegesetzes (MPG) gilt der Nachweis der Funktionstauglichkeit und der Sicherheit durch die CE-Kennzeichnung grundsätzlich als erbracht.

Die Hilfsmittelkataloge der privaten Kranken­ver­sicherungen orientieren sich, je nach gewähltem Tarif, an den im Hilfsmittelverzeichnis aufgenommenen Produkten.

Ziel ist die Listung verschiedener Bodyvision-Produkte für den medizinischen Einsatz im Bereich Inkontinenz, da der technische Aufbau und deren Funktionsweise die dafür notwendigen Parameter erfüllt.