Die BODYVISION Technology GmbH mit Sitz in Mönchengladbach hat im Zuge jahrelanger und umfangreicher Forschung eine textile Fläche entwickelt, welche durch ihre spezielle Konstruktion eine Vielzahl von positiven Eigenschaften aufweist und patentrechtlich geschützt wurde. Die Technologie soll im Zuge unterschiedlicher Produktinnovationen verwendet werden, um die Lebensqualität von Menschen nachhaltig zu verbessern.

Die multifunktionale Mehrlagenkonstruktion von BODYVISION ist als einlagige Fläche entwickelt worden. Sie vereint Saugfähigkeit und Auslaufsicherheit, dünnen Stoff und hohen Tragekomfort, Waschbarkeit, Wiederverwendbarkeit und Umweltfreundlichkeit, atmungsaktive Materialien, gute olfaktorische und antibakterielle Eigenschaften und ist dermatologisch unbedenklich.

Obwohl die Fläche zunächst für den Einsatz im Inkontinenz­bereich konzipiert wurde, wird durch ein Baukasten­system der Einsatz in verschiedenen Anwendungs­gebieten und Produktformen ermöglicht. So sollen neben dem Inkontinenzbereich auch perspektivisch die Bereiche „Kliniken und Krankenhäuser“, „Sport“, „Militär“ und „Haustiere“ erschlossen werden.

Mehr erfahren ...

"Die entwickelte BODYVISION-Technologie ist aufgrund ihrer Eigenschaften patentfähig und grenzt sich in wesentlichen Punkten von bestehenden Patenten ab."

— Hans Martin Götz, Founder

Die innovative einlagige Flächenkonstruktion vereint eine Vielzahl positiver Eigenschaften.

Die BODYVISION Technology GmbH hat durch jahrelange intensive Forschungsarbeit im Jahr 2020 – in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB) der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach – die BODYVISION Technologie entwickelt.

Durch die spezielle Konstruktion der Technologie, die patentrechtlich geschützt wurde, ist ein Baukastensystem möglich, das Funktion und Anforderungsprofil verschiedener Anwendungsgebiete und Produktgruppen ermöglicht.

Die patentrechtlich geschützte Technologie wird mit dem Namen BODYVISION bezeichnet. Hintergrund der Namensgebung ist die Vision der Entwicklung von neuartigen textilen Flächen, die im Zuge unterschiedlicher Produktinnovationen in und an Bekleidungsstücken verwendet werden können, um die Lebensqualität in verschiedenen Bereichen nachhaltig zu verbessern.

Mehr erfahren ...

Saugfähigkeit und Auslaufsicherheit

Dünnes Textil und hoher Tragekomfort

Waschbar, wiederverwendbar

Atmungsaktive Materialien

Hautfreundlich und dermato­logisch unbedenklich

Gute olfaktorische, anti­bakterielle Eigenschaften


Die Entwicklung der Flächentechnologie von BODYVISION führt zu einer Reihe von positiven Eigenschaften, die eine Anwendbarkeit in vielen verschiedenen Bereichen ermöglicht. Um eine rasche wirtschaftliche Auswertung der Technologie zu erzielen, plant die BODYVISION Technology GmbH zukünftig eine Fokussierung auf bestimmte und besonders aussichtsreiche Anwendungsgebiete:

Mehr erfahren ...

Der international renommierte Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein mit Sitz in Mönchengladbach verbindet die Ausbildung von Fachkräften mit anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten.

Die BODYVISION Technology GmbH hat den Fachbereich im Jahr 2018 kontaktiert, um gemeinsam nach Lösungsansätzen im Bereich waschbarer Inkontinenz­wäsche zu suchen und hier aufbauend die Produkt­entwicklung voranzutreiben. Ausgangspunkt war zunächst die Untersuchung von Schwächen einer bereits etablierten Inkontinenz­wäsche eines Wettbewerbers.

Im Juli 2019 wurde ein gemeinsames Kooperations­projekt gestartet, in dessen Zuge die Hochschule Niederrhein auf Basis einer umfassenden Analyse von Konkurrenzprodukten und eigenständiger Forschung das BODYVISION-Textil entwickelt hat. Im August 2020 wurde eine patentfähige Technologie entwickelt, welche aufgrund ihrer Eigenschaften für weitere Anwendungsgebiete nutzbar ist.

Weitere Kooperationsprojekte in Bezug auf BODYVISION werden mit der Hochschule Niederrhein fortlaufend weitergeführt und ermöglichen die Erlangung weiterer Forschungsergebnisse.

Konservativ gerechnet wird BODYVISION-Unterwäsche perspektivisch in der Lage sein, in der D-A-CH-Region einen Marktanteil von 5% zu erreichen.Hieraus ergibt sich ein Absatzvolumen von 11,5 Mio. Euro für die Produktlinie der leichten Inkontinenz und von 10,8 Mio. Euro für Produkte im Bereich der mittelschweren Inkontinenz.

— Ann-Catherin Büschkens-Götz, Organisations & Operations

Die fünf größten Märkte für Produkte im Bereich Inkontinenz vereinen ca. 4,8 Mrd. Euro, wobei Deutschland bereits an fünfter Stelle der weltweit größten Absatzmärkte zu finden ist.

USA
Indien
Japan
China
Deutschland

Quelle: Nielsen (2020; Statista (2020)

Mehr erfahren ...

  • Fortlaufende Weiter­entwicklung von BODYVISION

  • Aufnahme von BODYVISION in das Hilfs- und Pflegeverzeichnis

  • Gewährleistung nachhaltiger Produktion

  • Etablierung BODYVISION in verschiedenen Marktsegmenten durch Partnerunternehmen

  • Sensorbasierte Ausrüstung von BODYVISION


Medizin- und Gesundheitswesen – Forschung und Entwicklung

Hochschule Niederrhein entwickelt Bodyvision
Neues Patent erfüllt erstmals sämtliche Anforderungen und Klassifikationen


Medizin- und Gesundheitswesen – Modulare Inkontinenz-Prävention

Bodyvision präsentiert bahnbrechende Entwicklung für vielseitigen Einsatz und kündigt erste individuelle textile Lösung für leichte Inkontinenz an: »Bodyvision Mwear«


Zum Pressebereich

Wir entwickeln gerade weiterere innovative Technologien und Patente für textile Lösungen.

— Lara Zampese, Managing Director

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Sie haben Fragen zu uns oder unseren innovativen Produkten. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.